Zurück zur Übersicht

Asahi Kasei LEONA™ 92G60: Erfolgreiche Erweiterung der LEONA™-Reihe

Hamburg, 10. August 2017 – Die Nordmann, Rassmann GmbH führt ein neues Produkt ihres Lieferanten Asahi Kasei im Portfolio: 92G60 ergänzt die sehr gut laufende LEONA™-Reihe.

Bereits seit 1975 ist Asahi Kasei mit LEONA™ im Markt aktiv. Über die Jahre kamen immer mehr und immer leistungsstärkere Typen hinzu. Asahi Kasei ist einer von insgesamt nur vier vollintegrierten Polyamid-Herstellern weltweit - und ist in der Lage, PA 6.6 komplett vom Monomer bis zum Compound zu produzieren. Es wird in den Bereichen Automobil, Elektrik und Elektronik sowie Sanitär bevorzugt eingesetzt.

Niedrige Verarbeitungstemperatur beim Werkzeug
Die LEONA™ PA 6.6/6I Typen verfügen über exzellenten Oberflächenglanz, sind UV-beständig und lassen sich leichter verarbeiten als andere PPAs.

Das LEONA™ 92G60 wurde neu entwickelt und vor Kurzem auf den Markt gebracht: Die innovative Type beweist neben extrem hoher Steifig- und Festigkeit sehr gute Fließeigenschaften. Zudem bietet sie hochglänzende Oberflächen. Die Verarbeitung dieses Produktes ist sehr leicht, da das Werkzeug nur auf etwa 100° C erhitzt werden muss - bei anderen PPAs liegt die Werkzeugtemperatur deutlich höher. Dadurch lassen sich kürzere Zykluszeiten realisieren und letztendlich mehr Produkte in geringerer Zeit herstellen.

Für besondere Anforderungen bei mechanischen Belastungen Für den Einsatz in Zahnrädern, Kugellagern oder Kettenspannern werden von den Werkstoffen besondere Funktionen abverlangt: Sie müssen über sehr gute Gleit- und Reibeigenschaften verfügen. Ideal geeignet sind daher die LEONA™ PTFE-modifizierten Typen. Als Polytetrafluorethylen modifiziertes PA mit mittlerer Viskosität empfiehlt sich das LEONA™ 1442 - dessen Reibungskoeffizient liegt bei 0,21.